Lokales Berufliches Orientierungszentrum (LBO)

Überblick

Ein lebendiges System von Berufsorientierung und Übergangsmanagement am Lernort Schule nachhaltig aufzubauen und bedarfsgerecht Angebote für alle am Berufswahlprozess beteiligten Akteure durchzuführen ist der Ansatz des Lokalen Beruflichen Orientierungszentrums (LBO).

 

 

Die Mischung des Know-How im LBO-Team aus Bildungsarbeit für Jugendliche & Erwachsene, Pädagogik, Betriebswirtschaft sowie aus der Organisationsentwicklung bietet bedarfsgerechte Angebote für alle Akteure.

 

Ziel

Das Ziel des LBO ist eine frühzeitige, bedarfsgerechte und koordinierende Begleitung von Schüler/-innen im individuellen Berufswahlprozess am Lernort Schule.

Mit den Angeboten des LBO erhöhen Schüler/-innen ihre Handlungsfähigkeit, erfolgreich in das Berufsleben zu starten. Unternehmen können aus einem Pool von besser qualifizierten und sozial kompetenteren Bewerber/-innen aussuchen – sei es für ein Praktikum oder eine Ausbildung. Jugendliche werden auf dem Weg in die passgerechte Anschlussperspektive unterstützt, Übergangsbegleitung und Case Management sind elementare Bestandteile. Eltern werden durch passgenaue Angebote erreicht.

Die Kombination der schulischen, außerschulischen und betrieblichen Angebote und Lernorte stimmen wir im Gespräch mit den Kooperationsschulen ab. Die Schüler/-innen erhalten bedarfsgerechte Angebote. Im Prozess der beruflichen Integration sind unterschiedliche Akteure maßgebend. Das LBO bindet die relevanten Akteure ein, z.B. Eltern und Lehrkräfte und fördert eine bedarfsgerechte koordinierte Angebotsstruktur am Lernort Schule und darüber hinaus.

Zur Zeit kooperieren wir mit folgenden Schulen:

  • Röntgen-Schule, Integrierte Sekundarschule
  • Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg, Integrierte Sekundarschule
  • Adolf-Reichwein-Schule, Förderzentrum

 

Kontakt

Stefanie Sauer
Elsenstraße 75
12059 Berlin
Tel.: 030 / 627 20 737
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!